Red Secret

Red Secret DI

Die neue Version des legendären Red Secret
Nach fünf erfolgreichen Jahren des Red Secrets haben wir uns entschlossen, eine überarbeitete Version zu entwickeln.
Hiebei wurde eingehend auf Kundenwünsche eingegangen und bestehendes neu bewertet.

Die neue Version, welche das traditionelle Red Secret ersetzt, verfügt über eine effektivere Klangregelung, mehr Gain und mehr Ouput. Auch wurden ICs getauscht um ein noch besseres Rauschverhalten zu erreichen.

Zusätzlich wurde ein Fussschalter integriert, ein hochwertiger Bypass Buffer eingesetzt und last but not least, ein studiotauglicher frequenzkorrigierter DI Ausgang implementiert, der auch als Kopfhörerausgang dienen kann.

Zusätzlich zum „Tone“ Knopf der Klangregelung, können jetzt auf der Geräteunterseite mit einem beigelegten Schraubenzieher Mitten und Bässe individuell „getweakt“ werden.

Der DI Ausgang fügt eine Lautsprechersimulation hinzu und kann direkt an einen Hochpegeleingang eines Mischpultes oder einer Soundkarte angeschlossen werden.
Als besonderes Extra kann das Red Secret DI auch als reine Lautsprechersimulation für vorgeschaltete Geräte dienen.

Das Gerät ist somit optimal ausgelegt für Gitarristen, die mit Minimalsetup spielen wollen und trotzdem vielseitig sein müssen.
Z. B. einfach Gitarre → RSDI → Hochpegeleingang des Mischpults. Das cleane Gitarrensignal bekommt durch die Lautsprechersimulation einen satten Ton und die nötige Lautstärke sowie Unempfindlichkeit gegenüber langen Kabelwegen für den Mischpulteingang. Mit dem Fussschalter kann dann auch der verzerrte Sound abgerufen werden.

Auch im (Heim-)Studio kann das RSDI schnell und unkompliziert eingesetzt werden. Einfach EQ und Hall nach Belieben zufügen und fertig ist die Gitarrenspur.

Wenn das RSDI auf dem Pedalboard verwendet wird, kann man das Signal mit dem DI Ausgang weiterleiten und zum Mischpult oder in die Soundkarte geben. Der Sound stimmt dann auch (clean und verzerrt), da er mit dem Simulator für Breitbandwiedergabe korrigiert wurde.

Natürlich kann das RSDI auch vor einem Gitarrenerstärker seine Möglichkeiten voll ausspielen. Dazu dann bitte den „Out“ als Ausgang verwenden. Beide Ausgänge können gleichzeitig genutzt werden.

Das Red Secret DI wurde komplett in Deutschland entwickelt und gefertigt.

Viel Spass beim Testen!
Hier entlang, bitte!
secret audio


Drei Regler. Unendlich viele Möglichkeiten.

Red Secret – Drei einfache Regler

Verzerrung

Mit dem Pre-Regler steuerst du den Anteil der Verzerrung. Nachdem du damit deine Grundeinstellung festgelegt hast, kannst du die Verzerrungs-Schwelle immer noch flexibel an deiner Gitarre kontrollieren.

Klang

Mit dem Tone-Regler kannst du die „schweren“ Bässe (links) oder die „bluesigen“ Mitten (rechts) betonen. In der mittleren Einstellung bleibt der Klang neutral.

Lautstärke

Mit dem Post-Regler behältst du den Ausgangspegel immer ganz einfach unter Kontrolle. Stelle damit ein einziges Mal die gewünschte Ausgangslautstärke ein und sie bleibt konstant, auch wenn du die Pre- oder die Tone-Einstellung veränderst.

Auf der Bühne

Flexible Kontrolle an deinen Fingerspitzen.

Stelle einmal mit Red Secret deinen Grundklang ein und verändere ihn dann bequem mit dem Lautstärke-Regler direkt an deiner Gitarre. So kannst du live auf der Bühne ganz flexibel bei einzelnen Passagen Akzente setzen.

Im Studio

Analoger “Pfeffer” für die digitale “Suppe”.

Verbinde analoge Qualität mit der digitalen Flexibilität zu eindrucksvollen Ergebnissen im Studio. Liefere mit Red Secret echten, analogen Sound und hole dadurch mehr aus der digitalen Technik heraus.

Das sagen andere über Red Secret

„Auf alle Fälle ist der Red Secret ein professionelles Supertool, das seine Fangemeinde finden wird.“

– Peter Fritsch, Grand Gtrs

„Für erfahrene Gitarristen könnte der Red Secret tatsächlich so etwas wie die Krönung ihres Tons sein.“

– Chris Hauke, Guitar

„Es wirkt also wie eine natürliche Verlängerung des Verstärkers, nicht wie ein künstlicher Geschmackszusatz – höchst erstaunlich!“

– Vilim Stößer, Soundcheck

„Das Geheimnis liegt in der unglaublichen Dynamik des Pedals.“

– Marc-Oliver Richter, Gitarre und Bass